Jürg Halter

"Jürg Halter, erschienen 1980 in Bern (Schweiz). Dichter und Performance Poet. Studium an der Hochschule der Künste in Bern. Lesungen und Poetry Performances an wichtigen internationalen Literaturfestivals in ganz Europa, in Afrika und den U.S.A.. - Das Debüt von Jürg Halter, ein rechteckiger Gedichtband mit dem Titel "Ich habe die Welt berührt" erscheint im Februar 2005 im Ammann Verlag, Zürich.

Siehe auch: www.art-21.ch/halter für mehr über Jürg Halter."

"Wo Jürg Halter liest, ist keine Poetikdozentur, und wo Jürg Halter liest, ist nicht Slam Poetry: Seine Poetik ist weder eine dozierte noch eine geslammte. Sie ist schlicht eine gelebte. Diese Gelebtheit, dieses Leben verdanken Jürg Halters Texte der Einheit von Inhalt, Form - und (sofern es sich um eine Lesung handelt) Vortrag. Letzterer - meisterhaft fliessend im Rhythmus und zugleich konsequent in seiner Strenge - hat die Funktion, die Einheit in vollendeter Dichte, auch was Sinnlichkeit angeht, zu vermitteln.
Jürg Halter erscheint auf der Bühne. In weißem Licht. Distanziert wie intim. Der Dozent würde sitzen, der Slammer würde zappeln. Jürg Halter steht. Er steht etwas breitbeinig, macht vereinzelte synchrone Armbewegungen. Einen Schritt zurück -: Alles ist typisch. Typisch für Jürg Halter.
Ansagen verfließen mit den darauf folgenden Texten; eigentlich ist alles fließend und doch steht im Grunde alles für sich. Brüche noch und noch. Aber als Gesamtkunstwerk. Er wirft alternierend Blicke ins Publikum und in die Manuskripte auf seinem schwarzen Notenständer, während er ohne Bemühung die verschiedensten Textsorten und Stilmittel nebeneinander stellt.
Die Blicke ins Publikum sind wohl zu lesen als: literarischer Blick auf die Öffentlichkeit. Die Blicke auf die Manuskripte wohl als der Blick nach innen, ohne den es nach aussen hin nichts geben kann.
Vieles ist Jürg Halter hoch anzurechnen. Unter anderem, dass er sich nicht mit Fußballern vergleichen lässt. Er ist nicht der de Boer des Spannungsbogen (bis Bergkamp), er ist nicht der Dechamps der Rücksicherung der Pointe, nicht der Totti der Vor- und Rückblende, auch nicht der Henry der blitzschnellen und zielsicheren Charakterisierungen. Obwohl er das alles im Grunde ja ist: Jürg Halter bleibt Jürg Halter. Er ist ein unvergleichlicher Autor."

von Christian Zehnder, Autor und Publizist, Bern


Auftritte (eine Auswahl):
Festival der jungen Talente im Theater Gessnerallee in Zürich, am zeitgenössischen Theaterfestival Bern, in Thun (mit dem Bachmann-Preisträger 2001 Michael Lentz), am National Poetry Slam in Düsseldorf, an der Weltausstellung in Hannover, in München, in Stuttgart, an den Solothurner Literaturtagen (jüngster Autor) zusammen mit Suzanne Zahnd (Radio DRS 3, WoZ, Weltwoche), in den Goetheinstituten von Rotterdam und Amsterdam, in der deutschen Bibliothek in den Haag, am Poetry International Festival in Rotterdam u.a.
Kommende Auftritte & Projekte: "writer in residence" am Literaturfestival Nimmwegen (Holland), Literaturhaus Basel, Kunsthalle Bern (als Mitkurator), EXPO Schweiz (als Projektmitglied u.a. zusammen mit Johannes Gachnang vom Gachnang & Springer Kunstverlag Bern-Berlin), Mitorganisator des National Poetry Slam 2002 in Bern, Kroatien (Pontes Literaturfestival 02) u.a.

Veröffentlichungen: in Literaturzeitschriften, Zeitungen, CD-Compilations,

Herbst 2000: Sonderpreis der Literaturkommission der Stadt Bern (8000 Franken) für das Projekt "art.21-zeitdruck", Informationen über art.21-zeitdruck: www.art-21.ch

art.21-zeitdruck
Jürg Halter
Postfach 215
CH-3047 Bremgarten
art.21 zeitdruck, Bern

email: halter@art-21.ch


oben

www.slamffm.de

 

Suchmaschinen Statistik